Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch …

… und nur das Beste fürs kommende Jahr!

Bleigießen, Knallbonbons und rote Unterwäsche, begleitet von Fondue, Raclette oder einem Silvestermenü – die Bräuche zum Jahreswechsel sind so vielfältig wie die dazugehörigen Feuerwerke.

Wissen Sie, warum man sich zu Silvester überhaupt einen „Guten Rutsch“ wünscht? Mit „rutschen“ hat das nämlich nichts am Hut. Die Redewendung stammt vielmehr aus dem Jiddischen „Rosch“, was so viel wie „Anfang“ bedeutet – wir wünschen uns also einen guten Jahresanfang. Dieser bringt eine breite Palette an Traditionen und Bräuchen mit sich: Vielerorts vertreibt man sich die Zeit bis zum Jahreswechsel mit Gesellschaftsspielen, Bleigießen (das seit 2018 verboten ist und durch Sets aus Wachs oder Zinn ersetzt wurde), Sternspritzern und Knallbonbons. Als Dinner werden vielerorts ein Fondue oder ein Raclette-Essen serviert. Beide Varianten ermöglichen ein stundenlanges Schlemmen in gemütlicher Atmosphäre. In Italien ist das Tragen roter Unterwäsche ein absolutes Muss, da es Männern wie Frauen Glück für das neue Jahr beschert. Voraussetzung: Die Unterwäsche muss ein Geschenk gewesen sein, sollte an Silvester zum ersten Mal getragen werden und muss am Neujahrstag weggeworfen werden! Verbringen Sie Ihren Winterurlaub in unserem Hotel an der Seiser Alm und rutschen Sie gut ins neue Jahr! 

Schnellanfrage

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.